GANZ & GAR KLASSISCH: Klangmärchen

So 24. April 2022
16:00 Uhr
Einlass ab 15:30 Uhr
im hist. Rat­haus Fried­richs­ha­gen –
Rats­saal (3. OG*)
Ticketpreis Vorverkauf: 18,00 Euro

mit Jas­min Mai – Cel­lo solo

Die jun­ge Cel­lis­tin Jas­min Mai liebt Musik, ins­be­son­de­re dann, wenn sie Geschich­ten erzählt. Und wenn man genau hin­hört, fin­det sie, braucht es eigent­lich kei­ne Wor­te. Aber Jas­min liebt auch Wor­te und so ent­stand die Idee, Mär­chen und Klän­ge zu einer nach­mit­täg­li­chen Rei­se in mär­chen­haf­te Fan­ta­sie­wel­ten zu ver­bin­den. Mehr zur Künst­le­rin s.u.

Es erklin­gen Wer­ke für Cel­lo solo von J. Dall’Abaco, J.S.Bach, D. Gabri­el­li, Z.Kodály und B. Brit­ten sowie Mär­chen aus aller Welt

Pro­gramm:

  • J.S.Bach (1685-1750) – Suite III BWV 1009, Prélude
  • Joseph-Marie-Clement Dall’Abaco (1710-1805) – Capri­cio Nr.1
  • Mär­chen „Ein klu­ges Mär­chen“ – G. Bar-Hebraeus
  • Dome­ni­co Gabri­el­li (1659-1690) – Ricer­car 5
  • Mär­chen „Was die Dis­tel erleb­te“ – H. Ch. Andersen
  • B. Brit­ten (1913-1976) – Suite for Cel­lo Op. 72
    Can­to Pri­mo / Fuga / Sere­na­ta / Mar­cia / Can­to Ter­zo / Moto per­pe­tuo e can­to quarto
  • Mär­chen „Der Tod und die Alte“ – unga­ri­sches Volksmärchen
  • Zol­tán Kodá­ly (1882-1967) – Sona­te für Vio­lon­cel­lo solo op.8
    I. Alle­gro maes­to­so ma appassionato

ZUR KÜNSTLERIN:
Die Cel­lis­tin Jas­min Mai – 1994 in Ber­lin gebo­ren – ver­folgt eine viel­sei­ti­ge Kon­zert­tä­tig­keit im In- und Aus­land. Ob als Solis­tin, Kam­mer­mu­si­ke­rin oder im Orches­ter – sie ist fas­zi­niert von den viel­fäl­ti­gen Mög­lich­kei­ten, durch Musik mit den Zuhö­rern in Kon­takt zu tre­ten, sie zu berüh­ren und mit inno­va­ti­ven Kon­zep­ten neu­gie­rig zu machen.

Jas­min war Schü­le­rin des renom­mier­ten Carl Phil­ipp Ema­nu­el Bach-Musikgymnasiums Ber­lin, an dem sie bis 2013 bei Ste­fan Gigl­ber­ger Cello­un­ter­richt erhielt. Bache­lor und Mas­ter­stu­di­um absol­vier­te sie erfolg­reich in den Klas­sen von Gus­tav Rivi­ni­us an der Hoch­schu­le für Musik Saar und Xavier Phil­lips an der Hau­te Eco­le de Musi­que Lau­sanne, Stand­ort Sion. Wert­vol­le musi­ka­li­sche Anre­gun­gen erhielt sie zusätz­lich auf Meis­ter­kur­sen gro­ßer Künst­ler­per­sön­lich­kei­ten wie z.B. Wolf­gang Boett­cher, Peter Bruns, Marc Cop­pey, Rapha­el Pidoux, dem Fau­ré Quar­tett und dem Kuss Quartett.

Jas­min ist 1. Preis­trä­ge­rin des Bun­des­wett­be­werb “Jugend Musi­ziert” und Sti­pen­dia­tin der Jeu­nesses Musi­ca­les, der Live Music Now Foun­da­ti­on, Mus­ethi­ca, der Asso­cia­ti­on Les Con­certs du Coeur, Cre­scen­do con la musi­ca und der Bru­no und Eli­sa­beth Meindl-Stiftung. Als Solis­tin trat sie mit der Men­de­ner Kam­mer­phil­har­mo­nie und dem Orches­ter des C. Ph. E. Bach Musik­gym­na­si­ums auf. In der Spiel­zeit 19/20 war sie Prak­ti­kan­tin im Sin­fo­nie­or­ches­ter Biel Solo­thurn und wird seit­dem regel­mä­ßig zur Mit­wir­kung an Sin­fo­nie­kon­zer­ten und CD-Produktionen engagiert.

Höhe­punk­te für die begeis­ter­te Kam­mer­mu­si­ke­rin waren Auf­trit­te beim Musik­fes­ti­val Ernen (2019), dem Ver­bier Fes­ti­val (2021) und den Kam­mer­kon­zer­ten der Stadt Men­den. Die Cel­lis­tin ist Grün­dungs­mit­glied des Del­ta Quar­tett und des SonaT⊥rio.

Hinweise
* Für mobi­li­täts­ein­ge­schränk­te Mit­bür­ger: Alle Ebe­nen des his­to­ri­schen Rat­hau­ses sind bar­rie­re­frei mit einem Auf­zug erreich­bar. Zugang über den neu­en Haupt­ein­gang – ehem. Toreinfahrt.
Ände­run­gen vor­be­hal­ten – Bit­te infor­mie­ren Sie sich zeit­nah vor Beginn der Ver­an­stal­tung über mög­li­che Orts- und/oder Terminänderungen.
Corona-Regel: Es gel­ten die jeweils aktu­el­len Corona-Bestimmungen.
Scroll to Top